Wahrheit und Wirklichkeit. Quellenzeit im Kloster Börstel 2#2

Einfach mal raus und Abstand gewinnen. Ein paar Tage abtauchen. Die zweite Quellenzeit im Kloster Stift Börstel wendet sich ganz wörtlich den „Quellen“ zu, von denen christlicher Glaube lebt: biblische Erzählungen, ihre Herkunft, Entstehung und was sie uns mitgeben auf den Weg unseres Lebens. Und, das vorab: Nein, keine Antworten. Und wenn, keine leichten, einfachen. Es geht um das Fragen nach der Vernunft unseres Glaubens.

Oder hat Glaube mit Vernunft sowieso nichts zu tun? Vor allem die Person Jesu von Nazareth werden wir begleiten auf ihrem Weg von Weihnachten bis Ostern. Und dabei immer wieder unsere Fragen stellen: War das wirklich so? Muss ich das einfach „glauben“? Wie kann ich die Szenen, Gespräche der alten Texte verstehen? Was wird mir selbst wichtig? Und was nicht? Die biblischen Überlieferungen, die vom Leben Jesu erzählen (also die Evangelien und ihre Quellen) werden unserer täglichen Begleiter sein und Anlass, Spuren theologischen Denkens für unser eigenes Leben fruchtbar zu machen.

Wir gehen auf Abstand zu unserem Alltag, indem wir diesen Ort betreten: ein Kloster. Wir nehmen teil am geistlichen Leben des Stift Börstel. Und wir gestalten selbst, was uns gut tut. Nehmen uns Zeit. Erleben Stille. Schaffen Raum für Kreativität. Gehen ins Gespräch mit biblische Quellen-Erzählungen. Gehen auf Spurensuche nach dem, was wir glauben können

Die beiden Quellenzeiten im Kloster Stift Börstel („Spurensuche ICH“ und „Wahrheit & Wirklichkeit“ ergänzen sich. Eine Teilnahme an beiden empfiehlt sich, ist aber nicht Voraussetzung.

Beide Quellenzeiten bieten Einblicke in die Inhalte und Methoden des Studiums Evang. Theologie und dienen der Berufsorientierung.

Die Quellenzeiten wenden sich an Schüler*innen (ab 16 Jahren), FSJ- ler*innen und Interessierte.


  • Freitag, 16. − 18. November 2018
  • Kloster Stift Börstel, Börstel 4, 49626 Berge
  • Ltg. und Kontakt:
    Pastor Hartmut Lübben & Team
  • mind. 6, max. 12 Teilnehmer*innen
  • Anmeldeschluss: 19. Oktober  2018
  • HINWEIS:
    Die Anreise wird – kostenfrei – ab Oldenburg organisiert.
    Schulbefreiung möglich (bitte bei Anmeldung angeben!).