Ein Wunschthema unserer oldenburgischen Studierenden: Seelsorge. Nicht i.S. einer Doppelung mit den Inhalten der Poimenik (also der wissenschaftlichen Variante des Themas) in der Praktischen Theologie. Sondern vielmehr mit einem Schwerpunkt auf die spezifischen Dienste, Funktionen und – klar! – auch Perspektiven der Seelsorge in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Kurz: Wie ist die Seelsorge unserer Kirche aufgestellt? Was gibt es in diesem Handlungsfeld? Und was nicht? Und wie funktioniert die Fort- und Weiterbildung? Überhaupt: Für welche Dienste braucht es besondere Ausbildungen, für welche nicht? Fragen über Fragen…

Ende Oktober trafen sich Patricia Mandel-Birajdar (stud.theol.) und Katharina Uecker (stud.diak.) mit Pastor Hartmut Lübben zum Vorbereitungsgespräch für die Seelsorgetagung. Das ist übrigens immer so: Studierende sind an den Planungen beteiligt. Und weil das Interesse – so das Ergebnis des Vorbereitungsgespräches – diesmal besonders auf oldenburgischen spezifica liegt, ist auch Pfrn. Julia Neuschwander, Leiterin des Referates Seelsorge im Dezernat 1 mit im Boot. Sie übernimmt hinsichtlich von Aufbau und Struktur des Handlungsfeldes Seelsorge, wie für die pastoralen und diakonischen Aufgaben und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten auch eine der Referenten*innen-Rollen. Darüberhinaus werden wir mit Seelsorgern*innen ins Gespräch kommen, die von ihrem beruflichen Alltag erzählen. Und wir werden mit einem/einer weiteren Referenten*in – so der dritte Schwerpunkt – einen exemplarischen Einblick in die Aus-, Fort- und Weiterbildungspraxis der Ausbildung erleben (also nicht nur theoretisch kennenlernen). Es dürfte also spannend werden.

Sobald die Referenten*innen zugesagt haben und das Tagungsprogramm steht, wird es den Studierenden unserer Kirche auf intern-e zur Verfügung gestellt. Anmelden kann man sich schon jetzt:
siehe unten auf dieser Seite!

Zur Studierendentagung sind eingeladen die Studierenden der Evang. Theologie und der Evang. Religions- und Sozialpädagogik der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Außerdem sind uns Gäste aus beiden Studiengängen, die (noch) keine landeskirchliche Anbindung haben oder sich für einen Wechsel in die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg interessieren, herzlich willkommen!

Diese Tagung wird – so die Planung – in 2020 die letzte im Oldenburgischen sein: Auf der Septembertagung 2019 im Blockhaus Ahlhorn wurde vereinbart, dass der zweite Tagungstermin jährlich durch eine Studienreise ersetzt wird, bei der wir einen der Oldenburgischen Studierendenkonvente besuchen. Mehr Informationen dazu in Kürze!


Jetzt anmelden!

0 + 1 = ?