Das Bachelorstudium

Das Bachelorstudium dauert in der Regel 8 Semester (4 Jahre) mit 3 Schwerpunkten:

  • Praktisch-musikalische Fächer: trainieren deine musikalischen Fähigkeiten, vor allem Orgel-, Klavier- (evtl. Cembalo-)spiel, Gesang, Gehörbildung und Partiturspiel sowie evtl. das Leiten von (Kinder-)Chören und (Blas-)Orchestern.
  • Musikalisch-theoretische Fächer: Du erlernst die Baugesetze der Kirchenmusik, also Tonsatz bzw. Harmonielehre und Kontrapunkt; in kleinen Übungen (eigene Kompositionen) das praktische Umsetzen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Orgelbau und seiner Geschichte.
  • Theologisch-musikgeschichtliche Fächer: umfassen Geschichte und gegenwärtige Gestaltung der Gottesdienste (= Liturgik), die Geschichte des Kirchenliedes (Hymnologie) sowie die Struktur der Landeskirche.

Vertiefende Aufbaustudiengänge sowie ein Masterstudium der Kirchenmusik sind an den meisten Hochschulen möglich.

 

Disziplinen/Fächer, Studienplan/Ablauf

Die Hochschule verteilen die Schwerpunkte während des Studiums jeweils anders, genauere Infos dazu findest du auf den jeweiligen Homepages.

Beispiel: Studienablauf an der Hochschule Bremen

Deine drei Hauptfächer sind Orgelliteratur, Orgelimprovisation und Chorleitung. Hinzu kommen Gesang und Klavier als Basisfächer, ergänzt durch theoretische, liturgische, hymnologische und musikwissenschaftliche Fächer.

In den 8 Semestern geht es hauptsächlich um liturgisches Orgelspiel und Improvisation sowie um Chor- und Orchesterleitung. Für die künstlerische Praxis belegst du Orgelkunde, Gesang, Klavier, Partiturspiel, Körpertraining und Berufskunde.

In Musiktheorie und -wissenschaft beschäftigst du dich mit Gehörbildung, Höranalyse und Musikgeschichte. Kirchenmusikalische Begleitfächer erweitern deine Kenntnisse über theologische Grundlagen, Liturgie und Hymnologie.

Deinen Abschluss machst du mit deinem Bachelorprojekt: bestehend aus einer schriftlichen Arbeit und einem Konzert.

Danach kannst du dein Wissen im Masterstudium vertiefen oder durch Aufbaustudiengänge einen Schwerpunkt setzten: z. B. Popularmusik.

Suche